FICEP/ FISEC Games bei uns in Deutschland
-abgesagt-

Allgemeine Informationen

Was bedeutet FICEP?

Die Abkürzung FICEP steht für „Fédération Internationale Catholique d’Education Physique et sportive“. Sie ist ein internationaler Sportverband, der aktuell 11 Verbände aus 10 verschiedenen Ländern als Mitglieder bezeichnen darf. Der Verband wurde 1911 gegründet und trägt seit 1947 den aktuellen Namen. Die Mitglieder sind katholische Sportverbände aus unterschiedlichen Ländern und die Organisation fördert somit den Vereinssport.

Was bedeutet FISEC?

Die Abkürzung FISEC steht für „Fédération Internationale Sportive de l’Enseignement Catholique“ und bezieht sich im Gegensatz auf die katholischen Schulen mit ihrem Schulsport. FISEC ist die internationale Schulsport Organisation, die eng verknüpft mit dem internationalen Sportverband FICEP arbeitet.

FICEP-FISEC Games

Highlight beider Verbände und somit auch aller Mitgliedsverbände der jeweiligen internationalen Organisation, sind die FICEP-FISEC Games, die regelmäßig stattfinden.

Freundschaft, Fairness und christliches Engagement steht im Vordergrund aller Wettkämpfe und die christlichen Werte werden in allen weiteren Bereichen der Organisationen gelebt. Es herrscht innerhalb der internationalen Verbände eine Offenheit für jedes Mitglied! Es ist nicht relevant welcher Religion oder welcher Kultur man sich zugehörig fühlt. Nicht einmal welches Alter, welche Fähigkeiten oder welche Einschränkungen ein Mensch hat. Diese Besonderheiten unterscheiden die christlichen Verbände von anderen Verbänden. Die internationale Jugendarbeit der christlichen Verbände leistet einen Beitrag zum Verständnis der aktuellen Entwicklungen der Welt und legt über den Sport als Ausdrucksform Zeugnis ab, dass das Christentum in der Gegenwart ebenfalls für junge Menschen relevant ist.

FICEP Camp

Vorbereitend auf die Games, findet jährlich das FICEP Camp statt. Diese Woche der Begegnung stärkt das Band zwischen den einzelnen Verbänden der Länder und bietet Raum für Gemeinschaft, Austausch und Kennenlernen. Dieses Camp wird im rundum von allen Mitgliedsländern ausgerichtet. Es bietet zusätzlich das Privileg für die Jugendlichen, andere Kulturen und Orte zu erkunden.

Durch die Aufteilung in internationale Kleingruppen, die bewusst vorgenommen wird, wächst nicht nur der Zusammenhalt, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl. Ebenfalls bauen sich Sprachbarrieren ab, da die englische Sprache für jeden eine Fremdsprache darstellt und Ängste hinsichtlich möglicher Fehler dadurch genommen werden.
Es bilden sich nicht selten durch die Teilnahme am Camp langjährige Freundschaften, die auch häufig international sind. Es ist also durchaus auch eine Möglichkeit internationale Kontakte aufzubauen.
Die Erfahrung zeigt, dass die Teilnehmer zum Großteil jedes Jahr mitfahren, da sich zum Ende eines Camps häufig ein so starkes WIR-Gefühl entwickelt, dass die Teilnehmer sich am Ende des Camps schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr freuen.