DANKE Augsburg!

Danke an die Jugendleitung und den Diözesanverband Ausgburg für einen stimmungsreichen, herzlichen Bundesjugendtag! 

Gute Stimmung in Augsburg – Spielfestvergabe der BzgA an die DJK Drensteinfurt

Der diesjährige Bundesjugendtag der DJK Sportjugend stand im Zeichen des Ehrenamtes. Bereits im Herbst und Winter des vergangenen Jahres machte sich die DJK Sportjugend in ihren Jugendforen Nord und Süd auf, dass Thema Engagement-Förderung anhand des Frankfurter Modells der dsj und der DJK-Nachwuchsbroschüre mit den DV’s und LV’s zu erarbeiten. Auf dem Bundesjugendtag hatten nunmehr alle Delegierten die Gelegenheit sich weiter mit dem Thema und seinen Möglichkeiten vertraut zu machen. Zugleich bot der Bundesjugendtag auch ein Portal für viele weitere wichtige Themen. So waren  Austausch und Diskussion in den Bereichen DJK for YOUth, Nachhaltigkeit, Inklusion, Öffentlichkeitsarbeit und die Prävention wichtige Schwerpunkte der Tagung. Aufgrund der vielfältigen Entscheidungen lohnt ein Blick in einzelne behandelte Themen.

Inklusion ist ein immerwährender, gesellschaftlicher Wandlungsprozess, bestehende Barrieren/ Ausgrenzungen von Menschen in der Gesellschaft abzubauen. Ein besonderes Anliegen war es daher Lars Pickardt, dem Vorsitzenden der Deutschen Behindertensportjugend (dbsj), auf den „Index für Inklusion im und durch Sport“ hinzuweisen. Der Index bietet Hilfestellungen, um in Deutschland das Entstehen inklusiver Sportlandschaften weiter voran zu bringen. Dabei gibt die Broschüre grundlegende Antworten sowie Informationen darüber, was es heißt, Inklusion in Vereinen und Verbänden umzusetzen. Ein Projekt der Nachhaltigkeit war die co2-neutrale Anfahrt zu den jeweiligen Tagungsstätten der Bundesjugendleitung. Auch im aktuellen Jahr wird an diesem Projekt festgehalten. Im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit wurde die anstehende Imagekampagne über ZIEL sowie über ein neues DJK Sportjugendlogo intensiv diskutiert. Die Entscheidung über ein neues Logo wurde auf den nächsten Bundesjugendtag vertagt. Die Kinder-stark-machen-AG kündigte darüber hinaus eine intensivere Bewerbung des DJK for YOUth-Siegels an. So werden in diesem Jahr ein Flyer und eine Handreichung herausgegeben.

Ebenso macht sich die Sportjugend auf den Weg am 100. Katholikentag in Leipzig im Jahr 2016 teilzunehmen und hat hier ein eigens gegründetes Projektteam ins Leben gerufen. Das Engagement der DJK Sportjugend auf dem Katholikentag und in vielen weiteren Bereichen nahm auch der Bundesvorsitzende des BDKJ, Wolfgang Ehrenlechner positiv zur Kenntnis und richtete ein Grußwort an das Gremium. Ehrenlechner erhielt aus den Händen von Bundesjugendleiter Michael Leyendecker als Dankeschön und auf eine gute Zusammenarbeit den Rheintaler mit dem Bild von Ludwig Wolker. Thomas Jung von Adveniat bedankte sich für die sehr gute Zusammenarbeit bei der Erstellung des bewegten Adventskalenders und steht auch zukünftigen Projekten aufgeschlossen gegenüber.

Im Rahmen der Antragsberatungen sprach sich das Gremium dafür aus, während des nächsten Bundesjugendtages den DJK-Landesverbänden mehr Raum für Besprechungen zu bieten. Ebenso votierte der Bundestag einstimmig für die Ausrichtung des Bundesjugendtages 2017 im DV Trier, der als einziger Bewerber ins Rennen ging.

Im Jahr 2016 wird die gesamte Bundesleitung der DJK Sportjugend neu gewählt. Für die Vorbereitung der Wahl wurde ein neuer Wahlausschuss einberufen. Hierfür stellten sich Alexander Schreiner (DV Rottenburg-Stuttgart), Milko Mikosch (LV Nordrhein-Westfalen) und Claudia Skatulla (DV Passau) dankenswerterweise zur Verfügung.

Dr. Wolfgang Hacker, Domkapitular und bischöflicher Referent der Verbändepastoral danke den Delegierten für ihr Herzblut, dass sie für den DJK einbrächten und machte darauf aufmerksam, wie wichtig es sei, auch Räume zu schaffen und zu erhalten, wo Gemeinschaft gelebt werde gleich welcher Religion, Hautfarbe, sozialen Schicht man angehöre.

Dann folgte die Verabschiedung von Volker Monnerjahn, der nach seinen tiefgreifenden Worten, wie sehr ihn die Jugendarbeit im DJK geprägt habe, „standing ovations“ erhielt. Weihbischof Peters bestätigte das außerordentliche Engagement  des DJK Präsidenten, seine Prinzipientreue, Entschiedenheit und Klarheit der Worte für den einzelnen Menschen und die Sache. Er hofft, auch in Zukunft, wenn auch in anderer Funktion, in Verbindung mit Volker Monnerjahn bleiben zu können.

Wichtig ist der Sportjugend neben dem intensiven Tagen auch das gesellige Miteinander – so ist es seit vielen Jahren schon gute Tradition, dass der Samstagnachmittag mit allerlei Kulturellem oder Sportlichem verbracht wird. In diesem Jahr freuten sich die Delegierten und Gäste über den Besuch der Augsburger Puppenkiste, einer Augsburger Brauerei oder über eine thematische Stadtführung. Den Abschluss des Abends bildete der Gottesdienst mit den Zelebranten Weihbischof Florian Wörner, Weihbischof Jörg Michael Peters, Geistlicher Bundesbeirat der DJK Dr. Thomas Nonte in der Kirche St. Moritz und der sich anschließende Bayrische Festabend im Tagungshaus St. Ulrich.

Nach der Verleihung des DJK-Gütesiegel DJK for YOUth an die DJK Olympia Drensteinfurt (DV Münster) bereits im Sommer des vergangenen Jahres konnte sich der Verein nunmehr auch über den Sieg im KSM-Wettbewerb 2014 freuen. Die Vertreter des Vereins, Christel Buthe und Tobias Erpenbeck, nahmen aus den Händen von Greta Kipping und Philipp Muchalla (beide Bundesjugendleitung) sichtlich stolz den Preis während des Bayrischen Festabends entgegen. Neben dem Spielfest in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) gehen 500 € für die Ausrichtung in die Vereinskasse.

Zu guter Letzt ein herzliches DANKE an alle Verantwortlichen, Helferinnen und Helfer vom DV Augsburg, die mit ihrem Einsatz und ihrer Freude zum Gelingen des Bundesjugendtages beigetragen haben. Der nächste Bundestag der DJK Sportjugend findet vom 15.-17. Januar 2016 in Hamburg statt.